Information
zur
Anmeldung und Anerkennung
des
 Fachpraktikums 
      

(gültig ab Studienbeginn WS 2009/10)

 

 

Bestandteil der  ingenieurwissenschaftlichen Studienangebote ist ein Fachpraktikum. Die Dauer des Fachpraktikums beträgt  für Studierende der Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen 6 Wochen (30 Arbeitstage), für Studierende der Studiengänge Automatisierungstechnik und Elektronik 3 Wochen 
(15 Arbeitstage).

Das Fachpraktikum soll in der vorlesungsfreien Zeit abgeleistet werden. Das Fachpraktikum ist spätestens bis zum Vorlesungsbeginn des fünften Studiensemes- ters (Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen) bzw. des sechsten Studiense- mesters (Automatisierungstechnik und Elektronik) nachzuweisen.

Das Fachpraktikum steht inhaltlich im Zusammenhang mit dem gewählten Studien- gang und wird nach dem ingenieurwissenschaftlichen Grundstudium in einem Betrieb durchgeführt. Die Tätigkeiten während des Praktikums richten sich nach der Wahl des Studienganges und sollen einen der folgenden Bereiche enthalten:

 

Studiengang Elektronik oder Automatisierungstechnik:         

  1. Montage und Wartung von Maschinen, Geräten und Anlagen

  2. Messen und Prüfen im Labor, Qualitätskontrolle in der Fertigung und deren Automatisierung, Fehleranalyse

  3. Betriebsaufbau und Organisation des Arbeitsablaufes

  4. Elektronik – Fertigung, Montage, Prüfung

  5. Schaltanlagen- und Steuerungsbau, Programmierung, Inbetriebnahme und Wartung von Automatisierungssystemen

 Studiengang Maschinenbau:

  1. Montage und Wartung von Maschinen, Geräten und Anlagen

  2. Messen und Prüfen im Labor, Qualitätskontrolle in der Fertigung und deren Automatisierung, Fehleranalyse

  3. Betriebsaufbau und Organisation des Arbeitsablaufe

  4. Werkzeug-, Vorrichtungs- und Lehrenbau

  5. Konstruktive Tätigkeiten

 Studienangebot Wirtschaftsingenieurwesen:

  1. Beschaffung: Materialdisposition, Einkauf, Wareneingang, Lagerverwaltung

  2. Absatz: Marketingplanung, Marktforschung, Verkauf, Werbung, Kundendienst

  3. Rechnungswesen:  Kostenrechnung, Investitionsplanung, Statistik, Finanzbuchhaltung

  4. Betriebsaufbau und Organisation der Arbeitsabläufe

Über das Praktikum ist ein Praktikumsbericht zu erstellen. Dieser sollte etwa 15 bis 20 Seiten umfassen und zusammenhängend die Tätigkeit darstellen (bitte keine Auflistung der täglichen Tätigkeiten). Die eingefügten Skizzen dürfen 30% des Berichtes nicht überschreiten. Der Aufbau des Berichtes entspricht dem Aufbau des Berichtes zum Grundpraktikum. 

Verwenden Sie für Ihren Bericht bitte eines der folgenden Deckblätter als Vorlage:

       

DeckblattFachpraktikum.doc
DeckblattFachpraktikum.pdf

      

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Ausbilder oder Betreuer in der Firma den Bericht prüft, mit Siegel (Stempel) und Unterschrift versieht.

Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz sind wir Ihnen gern behilflich. Wir haben eine Liste von Firmen mit Ansprechpartnern, in der Sie sich hinsichtlich einer Praktikumsstelle informieren können.

Für Studierende mit abgeschlossener Berufsausbildung kann auf Antrag die Berufs- ausbildung als Fachpraktikum anerkannt werden. Über die Anerkennung der Berufsausbildung als Fachpraktikum entscheidet der Praktikumsbeauftragte nach Vorlage der Unterlagen.

Als Fachpraktikum werden abgeschlossene Berufsausbildungen aus folgenden Bereichen anerkannt:

Studienangebot Elektronik oder Automatisierungstechnik:

          nur Berufsausbildung für elektrotechnische Tätigkeiten

Studienangebot Allgemeiner Maschinenbau:

          nur Berufsausbildung für maschinentechnische Tätigkeiten

Studienangebot Wirtschaftsingenieurwesen:

          Berufsausbildung für kaufmännische Tätigkeiten

Für Studierende, die ein Praxissemester absolviert haben, ist das Fachpraktikum nicht verpflichtend.

Für  Studierende mit einer nachgewiesenen praktischen inhaltlich gleichgestellten Tätigkeit in einem Betrieb kann  auf Antrag diese Tätigkeit ebenfalls als Fach- praktikum anerkannt werden. 

Über die Anerkennung von Vorleistungen als Fachpraktikum entscheidet der Prakti- kumsbeauftragte nach Vorlage der Unterlagen, aus denen Art und Umfang der Tätigkeiten hervorgehen muss.

 

Die Anerkennung eines abgeleisteten Praktikums umfasst folgende Schritte:                                                                          

  1. Sie melden sich  mit dem folgenden Formular an.
    Bitte füllen Sie die Anmeldung sorgfältig aus. Sollte es sich um die Anerkennung einer Lehre oder sonstiger Tätigkeiten handeln, so teilen Sie dies bitte  unter Kommentar mit.

  1. Sie vereinbaren mit dem Praktikumsbeauftragten einen Termin.  


    Zum Besprechungstermin bringen Sie bitte mit:

  • das Original und eine Kopie des Praktikumszeugnisses, Bescheinigung über Ausbildung, sonstige Tätigkeiten, etc

  • den  vom Betreuer/Ausbilder mit Siegel (Stempel) und Unterschrift versehenen Praktikumsbericht.
    Wenn Sie eine abgeschlossene Lehre nachweisen, entfällt dieser Bericht.

  1. Nach erfolgreicher Prüfung Ihrer Unterlagen, dies kann bis zu vier Wochen dauern, erhalten Sie eine Bescheinigung über die Anerkennung des Praktikums.
    Die Bescheinigung über die Anerkennung des Praktikums erhalten Sie von Herrn Hardt,  Zimmer 1.113
    Beachten Sie bitte hierbei die Sprechzeiten.