MITS >> Mobile IT-Security (WPF 36 und WPF 62)

für folgenden die Bachelor-of-Science-Studiengänge im Sommersemester 2017:

  • Informatik (AI4, Bachelor of Science)
  • Medieninformatik (MI4, Bachelor of Science)
  • Technische Informatik (TI4, Bachelor of Science)
  • Wirtschaftsinformatik (WI4, Bachelor of Science)

Inhalt

Inhalt und Gegenstand der Lehrveranstaltung "Mobile IT-Security" ist "mobile" Informationstechnik und deren sichere Nutzung. Dazu gehören zunächst Technik, Protokolle, Standards, Anwendungen und Einsatzgebiete. Weiter kommen dazu Grundlagen der IT-Sicherheit und deren Anwendung in mobilen Szenarien sowie die angepasste Gestaltung von mobilen Anwendungen ("Apps").

Als ein Themenfeld wird in diesem WPF auch "Next Generation Network" (IPv6 und IPsec) betrachtet, etwa in dem Besonderheiten der Version 6 des Protokolls IP (IPv6) herausgearbeitet und speziell die Verwendung von IPv6 mit dem Sicherheitsprotokoll IPsec in mobilen Szenarien näher untersucht werden. Denn im Zusammenhang mit mobiler Kommunikation kommen die Vorteile von IPv6 besonders zum Tragen.

Schließlich werden auch Grundlagen der Erstellung mobiler Anwendungen für verschiedene Plattformen vorgestellt und mit dem erworbenen Wissen zur Erstellung einer Beispiel-App genutzt.

Konkret werden folgende Themen behandelt:

  • Technische Grundlagen (drahtlose Übertragung, Mobiltelefonie, Technik drahtloser lokaler Netze, spezielle Protokollaspekte wie z. B. "mobile IP" und DHCP, IPv6 und IPsec,
  • Sicherheit in mobilen Netzen und für mobile Anwendungen, Plattformen und Anwendungen,
  • Konzeption und Entwicklung mobiler Anwendungen.

Durchführung und Kontext

Die Veranstaltung löst meine bisherigen WPFs MobIT (Mobile IT), IuI (IPv6 und IPsec) und MobIT/IPv6/IPsec (Mobile IT, IPv6 und IPsec) ab, die ich in dieser Form nicht mehr anbiete, und stellt eine Weiterentwicklung dieser Themen - im oben beschriebenen Sinne - dar.

Die Veranstaltung führe ich gemeinsam mit Dipl.-Inform. Damian Gawenda durch.

Beispiel-App

Die aktuelle Diskussion um Sicherheit bei mobiler Kommunikation allgemein und Umwälzungen bei den Dienstanbietern (wie etwa der kürzlich erfolgte Kauf von "WhatsApp" durch "Facebook") werfen Fragen auf. Im Rahmen des WPFs "Mobile IT-Security" soll ein Konzept für eine App entwickelt werden, die eine unkomplizierte bilaterale Kommunikation (z. B. ähnlich zu bekannten Messengern) unter Einhaltung von ebenfalls zu entwickelnden Sicherheitsanforderungen ermöglicht. Das Konzept muss auch exemplarisch (im Sinne eines Machbarkeitsnachweises) implementiert werden.

Literatur

Weiterführende oder ergänzende Literatur: s. Literaturhinweise.

Praxisbezug

"Klassische" Datenübertragung und Telekommunikation wachsen immer mehr zusammen. Im Bereich der Mobilkommunikation wird die verfügbare Technik immer vielfältiger und leistungsfähiger. Gleichzeitig entstehen ständig neue Einsatzbereiche und unterschiedlichste Anwendungsfelder (z. B. "Mobile Embedded Systems" oder "m-Business"). Auch in den nächsten Jahren ist ein Anhalten dieser Entwicklung zu erwarten (Schlagworte sind hier z. B. "ubiquitous computing" oder auch "pervasive computing"). Daher ist die Beschäftigung mit "mobiler IT" ein wichtiger Bestandteil der Informatik-Ausbildung.

Sicherheit - wie sie etwa mit Hilfe von IPv6 anforderungsgerecht realisiert werden kann - wird in diesem Zusammenhang endlich als wichtige Teilaufgabe wahrgenommen, so dass die Auseinandersetzung damit im Rahmen eines praxisrelevanten Anwendungsfalls zu wichtigen Erkenntnissen verhelfen kann.

Vorgehen

Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen: Vorlesung und Seminar/Projekt. Diese Teile können nur zusammen wahr genommen werden. Im Rahmen der Vorlesung wird ein Überblick über relevante Aspekte der Themenstellung gegeben. Im Rahmen des Seminars haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Schwerpunktthemen im Detail und projektartig zu bearbeiten und darüber vorzutragen. Weitere Informationen dazu gibt es im Rahmen der Vorbesprechung.

Teilnahme

Im WPF "Mobile IT" ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Bitte tun Sie Ihr Interesse vorab durch Eintragen in die WPF-Online-Anmeldung kund und melden Sie sich ggf. zusätzlich per E-Mail (Mail-Adresse).

Wünschenswert (aber nicht unabdingbar) als Voraussetzungen für die Teilnahme sind hinreichende Vorkenntnisse aus dem Bereich "Kommunikationstechnik und Netze".

Vorbesprechung und Veranstaltungstermine

Die Veranstaltung "Mobile IT-Security" (MITS) von Dipl.-Inform. Damian Gawenda und Prof. Dr. Hans L. Stahl beginnt im Sommersemester 2017 mit einer Vorbesprechung am:

Die regulären Veranstaltungen zu BPI finden im Sommersemester 2017 statt:

Anmeldung zum WPF ist über "WPF-Online-Anmeldung" möglich.

Praktikum/Projekt/Seminar

Wird in der Vorbesprechung bekannt gegeben.

Download

Folien, ergänzende Materialien u. a. finden Sie auf der Lernplattform ILIAS unter dem Link (einmalige vorherige Registrierung als Benutzer bei ILIAS erforderlich):

Allgemeine Hinweise

 

 

 

 

 


Informatik Köln © 1999-2018 Prof. Dr. Hans L. Stahl, TH Köln, Campus GM, Steinmüllerallee 1, 51643 Gummersbach
Tel. +49 2261 8196-6272, Fax <von Campus-IT abgeschaltet>, Web www.gm.fh-koeln.de/~stahl, Mail Mail-Adresse

Impressum